Peterchens Mondfahrt

nach der Erzählung von Gerdt von Bassewitz

Bühnenfassung von Swaantje Lena Kleff
Kinderstück ab 6 Jahren
Landestheater Linz / Junges Theater
Kooperation mit der Anton Bruckner Privatuniversität
Premiere 11. November 2018

„Kinder müssen nicht immer perfekt sein. Wenn Du mich fragst, ist die Pädagogik vom Sandmann vollkommen überholt. Frech ist nämlich das neue brav! Laut das neue leise! Und dreckig das neue sauber!“

Seit Generationen fehlt allen Sumsemännern das sechste Käferbeinchen, denn das wurde vor langer Zeit von einem Holzdieb abgeschlagen und samt seinem Räuber auf den Mond verbannt. Doch es gibt Hoffnung, das verlorene Beinchen zurückzubekommen! Der aktuelle Herr Sumsemann hat die Chance, das Schicksal seiner Familie zu wenden. Für die Reise zum Mond braucht der Käfer die Hilfe zweier Kinder. Peterchen und Anneliese sind sofort bereit, Herrn Sumsemann auf die abenteuerliche Expedition zu begleiten. Auf ihrem Weg zum Mond treffen die drei auf magische Gestalten wie den Sandmann und die Nachtfee, lassen sich vom Weihnachtsmann mit Süßigkeiten beschenken und schließen Freundschaft mit ihren Glückssternen.

Swaantje Lena Kleff (Regie)
Friederike Lettow (Bühne)
Miriam Schubach (Kostüme)
Ludwig Müller (Musik und Geräusche)
Steffen Kleine (Video / Animation)
Jennifer Maria Bischoff (Dramaturgie)

Besetzung
Isabella Campestrini (Herr Sumsemann)
Jakob K. Hofbauer (Peterchen)
Michaela Lenhart (Anneliese)
Dorothea Röger (Mutter / Stern Elisabeth / Nachtfee / Abendröte)
Vinzenz Wegmüller (Stern Anneliese / Regenfritz / Weihnachtsmann)
Anna Wagner (Stern Peterchen / BlitzundDonner / Morgenröte)
Florian Granzner (Sandmann / Sturmriese / Lebkuchenmann / Holzdieb)

Statisterie des Landestheaters Linz

Termine
09. Dezember 2018
11. Dezember 2018
12. Dezember 2018
13. Dezember 2018
14. Dezember 2018
18. Dezember 2018
19. Dezember 2018
20. Dezember 2018
21. Dezember 2018
26. Dezember 2018 zum letzten Mal!

 


https://www.landestheater-linz.at/stuecke/detail?EventSetID=2875&ref=287518135&spielzeit=2018/19