KEINE ANGST – LOCKDOWN!

Absurdes und Tragisches aus dem Corona-Alltag

Kunstfest Weimar 2020 / Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar
Premiere 06. September 2020

„der Himmel ist blau Wolken sind weiß Quarantäne ist Schutz Quarantäne ist Scheiß“

Reimt sich auf Hyäne
von Lothar Kittstein

Mitte März 2020 ergibt sich in Köln bei einer 49-jährigen Frau mit Down-Syndrom ein Verdacht auf Infektion mit dem Corona-Virus. Wie viele andere Menschen mit Behinderung wird sie sofort in eine Quarantäne-Wohngruppe gebracht und dort isoliert. Wenige Tage später, am 21. März, stirbt sie an dem Virus. Es ist der zweite derartige Todesfall in der Stadt. Mehr wurde über die Frau nicht bekannt. Wie hat sie die Pandemie, wie hat sie den Lockdown in Deutschland, wie hat sie die letzten Tage erlebt? Hier ist ihr fiktives Tagebuch.

„Hab meinen Milchaufschäumer wiedergefunden heißt das so Milchaufschäumer“

Die endliche Ungeschichte I-XVII
von Stefan Hornbach

Rob und Ed bleiben zu Hause. Rob beginnt mit der Neusortierung seiner Bücher, Ed flüchtet sich in virtuelle Welten. Doch der staatlich verordnete Lockdown droht für die beiden zum Dauerzustand zu werden. In kurzen Gesprächen befragen sie den Spielraum ihrer Möglichkeiten, eingeklemmt zwischen Netflix und dem Wunsch, etwas Besonderes zu sein oder zu erschaffen. Sie beginnen zu fürchten, wonach sie sich sehnen: Das Leben, wie sie es kannten, Verantwortung, körperliche Nähe. Ein Ende ihrer gemeinsamen Geschichte wird so unausweichlich wie unmöglich.

Swaantje Lena Kleff (Regie)
Marie-Christin Riedel (Bühne und Kostüme)
Ludwig Peter Müller (Musik und Geräusche)
Eva Bormann (Dramaturgie)
Soliman Saien (Live-Kamera)
Candy Welz (Fotos)

Besetzung
Johanna Geißler
Bastian Heidenreich
Marcus Horn

Termine
Wiederaufnahme November 2020

https://www.nationaltheater-weimar.de/de/programm/stueck-detail.php?SID=2697